top of page

Reisetipp Mai: PAROS

GRIECHISCHES INSEL-IDYLL IN DEN KYKLADEN

Malerische Dörfer und weiß-blaue Häuser, verwinkelte Gassen und blühende Bougainville, sanfte Hügellandschaft und schöne Sandstrände.

Paros gehört zur Inselgruppe der Kykladen und zählt nach Mykonos und Santorini zu den beliebtesten Reisezielen in der Ägäis. Die kleine Insel mit ihren 12.000 Einwohnern bietet eine reizvolle Mischung aus traditionellem griechischem Charme, modernem Luxus, abwechslungsreichem Beach-Life und quirligem Nachtleben. Der einstige Geheimtipp ist heute ein Hotspot für Touristen aus aller Welt, daher am besten vor oder nach der Hauptsaison besuchen.


Paros, das ist Griechenland wie aus dem Bilderbuch: bezaubernde Fischerdörfer mit malerischen Gassen, weiße Kirchen mit blauen Kuppeln und zahlreiche Strände an der 120 km langen Küstenlinie

Beliebt bei Fotografen: Das Bougainville-Haus in Lefkes

Lissabon wird mal als die schönste, mal als die coolste und mal als die romantischste Stadt Europas beschrieben. Auf sieben Hügeln an der Mündung des Tejo gelegen, bezaubert die portugiesische Hauptstadt mit einer malerischen Altstadt, historischen Sehenswürdigkeiten und wunderschönen Aussichtspunkten. Nicht zu vergessen auch das ganzjährig angenehme Wetter: im Sommer nicht zu heiß, im Winter selten unter 15 Grad.


  • Essen & Restaurants: Die griechische Küche auf Paros hat weit mehr zu bieten als Gyros und Tsatsiki. Unbedingt probieren: in der Sonne getrockneter Oktopus und gegrillte Makrele (Gouna), Fischsuppe (Kakavia) oder Kichererbsensuppe (Revithada). Tipp: Byzantino, Prodromos oder Barbarossa, Naoussa

  • Strände: Auf Paros gibt es rund um die Insel über 40 Strände zu entdecken. An windigen Tagen (wenn der Meltemi aus Norden bläst) empfehlen sich die geschützten Buchten im Süden - zumindest für alle, die nicht zum Wind- oder Kitesurfen wollen. Tipp: Kolymbithres Beach oder Golden Beach

  • Beach Clubs: Gemütliche Sonnenbetten, schattige Lounge-Bars und stylishe Beach-Restaurants: Wer sein Badetuch nicht einfach nur in den Sand legen mag, findet auf Paros und Antiparos exzellente Beach Clubs für einen Strandtag de luxe. Tipp: Fanari Beach, Antiparos oder Cabana, Paros

Sehenswürdigkeiten

• Naoussa. Das ehemalige Fischerdorf mit seiner idyllischen Lage am Meer ist heute der wohl trendigste Ort auf Paros. Hübsche Gassen mit luxuriösen Boutiquen laden zum Schlendern ein und rund um den Hafen pulsiert am Abend das Leben in Tavernen und edlen Restaurants.

Parikia. Die geschäftige Hauptstadt der Insel ist der erste Anlaufpunkt für alle, die mit der Fähre nach Paros reisen. In der malerisch gepflasterten Altstadt gibt es zahlreiche Cafés, Restaurants und kleine Handwerksläden, in denen hauptsächlich Schmuck angeboten wird.

• Kloster Agios Antonios. Das unbewohnte Kloster auf dem 218 m hohen Vulkankegel bietet einen der spektakulärsten Panoramablicke der Insel. Die abenteuerliche Fahrt über Haarnadelkurven wird mit einer atemberaubenden Aussicht über Paros und auf die Nachbarinsel Naxos belohnt.

Antiparos. Die „kleine Schwester“ von Paros ist nur 10 Minuten mit der Fähre entfernt und unbedingt einen Tagesausflug wert. Hier ist es ruhiger und entspannter, aber nicht weniger schön als auf Paros. Kein Wunder, dass Tom Hanks genau hier ein Ferienhaus besitzt.



• Lefkes. Der beschauliche Ort mit nur 500 Einwohnern liegt an einem Berghang im Zentrum der Insel und zählt zu den schönsten Dörfern der Kykladen. In den verwinkelten Gassen rund um den Hauptplatz finden sich einige der beliebtesten Foto-Motive von Paros.






Zur Verfügung gestellt von: Reisebloggerin: Bettina Alber




Commentaires


bottom of page