top of page

Reisetipp Juni: VALENCIA

SONNE, PAELLA UND SPANISCHE KULTUR

Paella und Orangenbäume, futuristische Architektur und historische Gebäude, kilometerlange Stadtstrände und folkloristische Feste: Valencia begeistert mit einer faszinierenden Mischung aus Kultur, Natur und Kulinarik.


Valencia ist die drittgrößte Stadt Spaniens, steht aber oft im Schatten ihrer zwei großen Schwestern Madrid und Barcelona. Trotzdem – oder gerade deswegen – hat Valencia einen ganz besonderen Charme.

Orangenbäume im Innenhof der gotischen Seidenbörse

Die Stadt an der Mittelmeerküste war Welthauptstadt des Designs 2022 und hat alles, was Besucherherzen höher schlagen lässt: eine wunderschöne Altstadt, lebendige Kultur, lange Strände und ein aufregendes Nachtleben. Was die Stadt aber so besonders macht, ist ihre Authentizität. Statt Touristenfallen an allen Ecken gibt es hier viel echte Tradition und spanische Lebensfreude.


  • Essen & Restaurants: Valencia ist die Heimat der Paella, die in vielen Varianten serviert wird: mit Meeresfrüchten, Ente oder original valencianisch mit Huhn, Kaninchen und Bohnen. Traditionalisten essen die Reispfanne nur mit einem Holzlöffel. Tipp: Restaurante Casa Carmela oder La Pepica

  • Feste & Feuerwerke: Wenn in Valencia gefeiert wird, geht es bunt und laut zu. Ob religiöse Feier, Volksfest oder Hochzeit: Böller und Feuerwerke sind immer dabei. Die Fallas im März zählen sogar zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Tipp: Las Fallas, 1. bis 19. März

  • Museen: Mit 34 Museen bietet Valencia ein großes Angebot für Kunst- und Kulturinteressierte. Besonders sehenswert: Das Nationalmuseum für Keramik im Palast des Marqués de Dos Aguas mit einer spektakulären Fassade aus Alabaster.. Tipp: Museo Nacional de Cerámica

Sehenswürdigkeiten

• Mercado Central. Die wunderschöne Jugendstil-Markthalle im Stadtzentrum ist der größte Frischprodukte-Markt Europas. Rund 300 Händler bieten eine riesige Auswahl an Obst, Gemüse, Käse, Oliven, Schinken und Wurstwaren, Gewürzen, Kräutern, Fisch und Meeresfrüchten.

Lonja de la Seda. Die Seidenbörse ist ein Juwel der valencianischen Gotik und zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das Gebäude sieht aus wie ein prunkvoller Palast, diente aber tatsächlich mehrere Jahrhunderte als Seidenbörse - mitsamt Gefängnis für säumige Schuldner

• Ciudad de las Artes y las Ciencias. Die Stadt der Künste und der Wissenschaften ist ein moderndes Architektur-Spektakel und besteht aus 7 futuristischen Gebäuden. Der 1998 eröffnete Komplex beherbergt unter anderem das größte Aquarium Europas, ein 3D-Kino und ein Opernhaus.

• Jardín del Turia. Der Turia-Park wurde in den 1980er Jahren im alten Flussbett des Turia errichtet, nachdem dieser umgeleitet wurde. Die 9 km lange Grünanlage mit 18 Brücken, Gulliver-Spielplatz und Musikpalast lässt sich am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden.



• Catedral de Santa Maria. Die Kathedrale in der Altstadt von Valencia vereint Elemente der Romanik, des Barocks und der Gotik. Nach der Besichtigung lohnt es sich, die 207 Stufen des Kirchturms Miguelete hinaufzusteigen, um den spektakulären 360°-Panoramablick zu genießen






Zur Verfügung gestellt von: Reisebloggerin: Bettina Alber


https://www.martinreisen.com/de



bottom of page